45 Jahre Ortsverein Ellerstadt

Veröffentlicht am 10.05.2014 in Ortsverein

Beinahe 45 Vorstandsjahre. Helmut Rentz, Manfred Hofmann, Michael G. Wiel und René Breier (v.l.n.r.)

Auf 45 Jahre blickt der Ortsverein der SPD in diesen Tagen zurück. Aus diesem Anlass konnte der OV-Vorsitzende René Breier am 10.05.2014 viele Gäste im Bürgerhaus begrüßen. Unter Ihnen den Ehrenvorsitzenden Helmut Rentz, den Bürgermeister der VG Grünstadt-Land Reinhold Niederhöfer, den ehem. Bürgermeister der VG Wachenheim Klaus Huter, die Beigeordneten und Fraktionsvorsitzenden aus Ellerstadt. An seine alte Wirkungsstätte hatte es auch Manfred Hofmann, den ehem. OV-Vorsitzenden und Beigeordneten gezogen. Auch ihm ein herzliches Willkommen.

In seiner Festansprache ging Helmut Rentz auf 45 Jahre Geschichte des Ortsvereins ein. Anhand einiger Beispiele zeigt er die Wechselwirkung von Ratsentscheidungen und Wählergunstentwicklung auf. Er wünschte dem Ortsverein eine weiter gute Entwicklung und viel Erfolg bei den anstehenden Wahlen.

Klaus Huter sagte, dass der Ortsverein immer eine treibende Kraft auf Orts- und Verbandsgemeindeebene war und ist. Dies möge auch weiterhin so bleiben.

Reinhold Niederhöfer ging im politischen Teil auf Themen des Kreises ein. Viele bundespolitische Entscheidungen müssten finanziel vom Kreis mitgetragen werden. Der Handlungsspielraum werde dadurch dünner. Mit dem Ortsverein verbinde ihn nicht nur das Wissen, dass politisch gut gearbeitet wird, sondern auch Erinnerungen an einen Wahlstand bei Eiseskälte. 

Auch für das Ferienprogramm der Gemeinde hatte René Breier eine gute Nachricht Das diesjährige Eintopfessen der SPD erbrachte knapp 730,- € Überschuss und damit eine Rekordsumme (s.obigen Bericht).

Zum Abschluss des offiziellen Teils wurden noch langjährige Mitglieder geehrt. Von Anfang an dabei waren Rudi Ullrich und Adi Bernhardt. Für ebenfalls 45 Jahre wurden Hartmut Funke, Walter Früh, Horts Kilian, Helmut Rentz und Heinz Steigmann geehrt. 20 Jahre ist Ulrike Weis im Ortsverein aktiv und je 15 Jahre Anke Bernhardt und Gabi Nitsch. 

Text und Bild © Michael G. Wiel